Schwangerschaft nach hysterektomie

Inhalt:

In diesem Artikel

  • Was ist Hysterektomie und warum brauchen Sie sie?
  • Können Sie schwanger werden, wenn Sie keinen Uterus haben?
  • Was sind die Chancen einer Schwangerschaft nach einer Hysterektomie?
  • Schwangerschaftssymptome nach Hysterektomie
  • Ektopische Schwangerschaft nach Hysterektomie
  • Diagnose und Behandlung der ektopen Schwangerschaft nach der Hysterektomie

Die Hysterektomie oder die chirurgische Entfernung von Eierstöcken und / oder GebĂ€rmutterhals aus dem Körper einer Frau wird als Heilmittel gegen bestimmte gynĂ€kologische Probleme eingesetzt. Diese Methode entfernt im Wesentlichen den potenziellen Inkubator, damit ein Fötus wachsen kann. Oft bleiben der Eileiter und die Eierstöcke unberĂŒhrt, wĂ€hrend die GebĂ€rmutter entfernt wird. Dies hinterlĂ€sst die Organe, aus denen das Ei hergestellt wird, und daher fragen sich viele Frauen, ob sie nach einer Hysterektomie noch eine Chance haben, ein Kind zu gebĂ€ren. Obwohl die naheliegende Antwort darauf ein Nein ist, können die Chancen einer Befruchtung und Embryonenbildung nicht ausgeschlossen werden. Lesen Sie weiter, um mehr ĂŒber die Chancen einer Schwangerschaft nach einer Hysterektomie zu erfahren.

Was ist Hysterektomie und warum brauchen Sie sie?

Unter Hysterektomie versteht man die dauerhafte Entfernung eines oder mehrerer Organe eines weiblichen Fortpflanzungssystems zur Behandlung eines zugrunde liegenden gynĂ€kologischen Zustands. Es wird normalerweise zur Behandlung von Erkrankungen wie Myomen, Uterusprolaps, starken Blutungen, Endometriose, Adenomyose, Krebs usw. durchgefĂŒhrt. Eine partielle Hysterektomie, bei der die GebĂ€rmutter entfernt wird, oder eine vollstĂ€ndige Hysterektomie, bei der sowohl die GebĂ€rmutter als auch der GebĂ€rmutterhals entfernt werden. ist eine der hĂ€ufigsten Operationen, die Frauen weltweit zur Behandlung einer Reihe von Fortpflanzungsstörungen durchmachen.

Da es irreversibel ist, wird es normalerweise nach der Beurteilung anderer Behandlungsoptionen, dem Alter des Patienten, der Anzahl der Angebote usw. durchgefĂŒhrt. Diese Behandlung reduziert normalerweise die gebĂ€rfĂ€higen Chancen fĂŒr die Frau auf null. Daher betrachten Ärzte es in der Regel als Behandlungsoption fĂŒr Frauen in fruchtbaren Jahren, nur wenn dies unbedingt erforderlich ist. Das Verfahren wirkt sich nicht auf das Sexualleben oder die allgemeine Gesundheit der Frau aus und befreit sie tatsĂ€chlich von den Schmerzen und Beschwerden, die sie zuvor erlebt hat.

Können Sie schwanger werden, wenn Sie keinen Uterus haben?

Die GebĂ€rmutter ist ein sehr kritisches Fortpflanzungsorgan. WĂ€hrend der EmpfĂ€ngnis eines Babys, das Ei und das Sperma zu einem Embryo verschmelzen, dient der Uterus als bequeme Unterlage fĂŒr den Embryo, um ihn zu befestigen und zu wachsen. Der nicht geformte Fötus haftet an der GebĂ€rmutterschleimhaut des Uterus und verankert sich selbst fĂŒr weiteres Wachstum und Entwicklung. Bei Frauen, die sich einer Hysterektomie unterzogen haben, steht dieser Uterus dem Embryo nicht zur Verankerung zur VerfĂŒgung. Daher ist die Antwort auf die Frage "Können Sie nach einer Hysterektomie schwanger werden?" Ein einfaches Nein.

Was sind die Chancen einer Schwangerschaft nach einer Hysterektomie?

Wenn sich eine Frau nach einer Hysterektomie in ihrem fruchtbaren Lebensabschnitt befindet, besteht die Chance, dass sich ein Embryo bildet. Aufgrund fehlender GebĂ€rmutter haftet der Embryo jedoch manchmal und wĂ€chst im Eileiter. Diese Art von Schwangerschaft wird als Eileiterschwangerschaft bezeichnet und ist eine Erkrankung, die sofortige Ă€rztliche Betreuung erfordert. Der Eileiter ist ein sehr enger Durchgang und hat daher nicht genĂŒgend Platz fĂŒr den sich entwickelnden Fötus. Dies kann zum Bruch der Röhre und auch zu einem starken Blutverlust fĂŒhren. Eine Eileiterschwangerschaft ist keine normale Schwangerschaft und fĂŒhrt nicht zur Bildung eines gesunden Babys. Sobald es erkannt wird, wird es beendet.

Mit den heutigen Fortschritten in der Medizin kann ein Paar nach einer Hysterektomie noch ein Kind bekommen. Das Delegieren des entscheidenden Wachstums- und Entwicklungsschrittes des Embryos im Mutterleib an die Leihmutterschaft kann einem papierlosen Paar helfen, ein Kind zu bekommen. Wenn eine Frau sich auf die Operation vorbereitet, erntet der Arzt normalerweise das Ei zum Einfrieren und spĂ€teren Gebrauch. Wenn die Eierstöcke intakt bleiben, wird das Ei je nach Bedarf fĂŒr die Befruchtung geerntet. Das befruchtete Ei wird zur Befestigung und zum Wachstum in die GebĂ€rmutter der Leihmutter gelegt.

Schwangerschaftssymptome nach Hysterektomie

Die Chance einer Eileiterschwangerschaft nach Hysterektomie ist sehr gering. Eine Eileiterschwangerschaft, die bei Frauen nach einer GebĂ€rmutterentfernungsoperation auftritt, kann die Fortpflanzungsgesundheit schĂ€digen. Das Erkennen der Symptome und das frĂŒhzeitige Erkennen der Symptome ist sehr wichtig, um sich vor dauerhaften SchĂ€den zu schĂŒtzen. Hier sind einige Anzeichen und Symptome einer Tubenschwangerschaft.

  • Krampfende Schmerzen im Unterleib, insbesondere auf einer Seite.
  • Plötzlich Blutungen oder Flecken aus der Vagina.
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Schwindel und MĂŒdigkeit
  • Schmerzen im Nacken, in der Schulter oder im Rektum

Ektopische Schwangerschaft nach Hysterektomie

Eine Eileiterschwangerschaft ist nur bei Frauen möglich, bei denen nur die GebĂ€rmutter entfernt wird. Die Eierstöcke und der Eileiter sind entscheidend fĂŒr die Bildung des Eies und die anschließende Befruchtung. In einigen FĂ€llen wird der Schlauch von einer Seite des Körpers entfernt. In solchen FĂ€llen ist auch eine Eileiterschwangerschaft möglich, da ein Schlauch fĂŒr den Eisprung ausreicht. Bei dieser partiellen Hysterektomie-Schwangerschaft bindet sich das befruchtete Ei nicht nur im Eileiter, sondern auch in den Bauchwand, in der Blase, im Darm oder manchmal sogar in der Leber. Wenn der Embryo mit Blut versorgt wird, wĂ€chst er und bricht die WĂ€nde des Organs auf, an dem er befestigt ist. Dies fĂŒhrt zu Ruptur und Blutverlust, die fĂŒr den Patienten sehr gefĂ€hrlich werden können.

In einigen FĂ€llen ist eine Eileiterschwangerschaft unmittelbar nach der Operation möglich, wenn sie wĂ€hrend der Lutealphase des Menstruationszyklus durchgefĂŒhrt wird. In einigen seltenen FĂ€llen wird das Ei zum Zeitpunkt der Operation befruchtet und aufgrund fehlender UterusoberflĂ€che fĂŒr die Verankerung bindet es sich an anderer Stelle. Eine ektopische Schwangerschaft fĂŒhrt im Gegensatz zu einer normalen Schwangerschaft nicht zu einem gesunden Baby.

Diagnose und Behandlung der ektopen Schwangerschaft nach der Hysterektomie

Das Auftreten einer Eileiterschwangerschaft nach einer Hysterektomie ist sehr selten, was die Diagnose sehr schwierig macht. Frauen, die sich einer Operation unterziehen, gehen in der Regel davon aus, dass sie keine Chance haben, schwanger zu werden. Daher neigen sie dazu, die Symptome einer tubulĂ€ren Schwangerschaft im Anfangsstadium zu ignorieren. Eine ektopische Schwangerschaft, die zum Zeitpunkt der Operation durch das Vorhandensein eines befruchteten Eies im Körper ausgelöst wird, löst nach der Hysterektomie Bauchschmerzen aus. Dies wird normalerweise als postoperativer Schmerz missverstanden und ignoriert. Die Bauchschmerzen und Blutungen, die normalerweise mit einer Eileiterschwangerschaft einhergehen, sollten ernst genommen und dem Arzt zur Kenntnis gebracht werden. Der Arzt fĂŒhrt in der Regel eine einfache Ultraschalluntersuchung oder eine Beckenuntersuchung des Unterleibs durch, oder andere plausible Stellen der Embryoimplantation können den Zustand leicht erkennen.

In der Regel wird eine Notoperation durchgefĂŒhrt, um den Embryo zu entfernen, insbesondere in der Schwangerschaft nach der Hysterektomie. Je nach Ausmaß der SchĂ€digung kann die Behandlung von Medikamenten bis zur operativen Entnahme der Organe variieren. Durch frĂŒhzeitiges Erkennen der Ektopenschwangerschaft wurde das Ausmaß des Schadens stark reduziert.

Die Hysterektomie ist eine sehr wichtige Operation, die das Leben der Frau stark beeinflusst. Ein gutes Bewusstsein fĂŒr den postoperativen Lebensstil, die Möglichkeit und die Symptome einer Eileiterschwangerschaft und die anderen externen VerhĂŒtungsmethoden können einen großen Beitrag zur Aufrechterhaltung einer guten reproduktiven Gesundheit nach der Operation leisten.

Vorherige Artikel NĂ€chster Artikel

Empfehlungen MĂŒtter