Wie Töchter beste Freunde sein können

Inhalt:

Es ist oft so, dass wir die AusdrĂŒcke "Mama's Boy" und "Daddy's Girl" hören. Aber deine Tochter als beste Freundin zu haben, kann auch RealitĂ€t sein. Beginnen Sie ab heute, eine Verbindung zu Ihrer Tochter aufzubauen und diese zu stĂ€rken. Sie werden von den Belohnungen begeistert sein!

MĂŒtter und Söhne, Töchter und VĂ€ter - das scheint der Weg der Dinge zu sein. Entgegen der landlĂ€ufigen Meinung ist es durchaus möglich, eine liebevolle Beziehung zu Ihrer Tochter zu pflegen. Wenn Sie noch keine enge Verbindung haben, bereiten Sie sich auf eine konsequente Anstrengung vor. Es kann einige Zeit dauern, aber das Ende wird sich absolut lohnen!

BewÀhrte Möglichkeiten, der beste Freund Ihrer Tochter zu sein

Bevor Sie sich auf die Mission begeben, mit Ihrer Tochter befreundet zu sein, denken Sie daran, dass es immer eine klare Linie zwischen Ihnen, den Eltern und ihrer Tochter geben sollte. Um eine enge Beziehung zu teilen, verwischen manche MĂŒtter die Linien, sodass keine Grenzen gesetzt werden. Töchter fĂŒhlen sich am Ende peinlich und nehmen ihre MĂŒtter fĂŒr selbstverstĂ€ndlich, wĂ€hrend MĂŒtter aussehen, als wĂŒrden sie sich zu sehr bemĂŒhen, jung zu bleiben. Der SchlĂŒssel ist das Gleichgewicht!

1. Lassen Sie sie wissen, dass Sie eine Einzelperson sind

Jeder hat etwas fĂŒr sich. Nur weil Sie eine Mutter sind, bedeutet das nicht, dass Sie Ihre Essenz verloren haben. Zeigen Sie ihr, wĂ€hrend Sie sie erheben und ihre Werte lehren, dass Sie eine Person sind. Sei es, indem Sie etwas Lustiges erzĂ€hlen, das in Ihrer Jugend passiert ist, oder ein aufregendes Buch, das Sie gerade lesen. Dies wird die Grundlagen fĂŒr den Aufbau einer Beziehung zwischen Mutter und Tochter schaffen.

2. Erinnere sie, wer Mama ist!

Wenn Ihre Beziehung offener und verbundener wird, können Sie feststellen, dass Ihre Tochter manchmal ein bisschen kĂŒhn wird. Es ist nur natĂŒrlich, aber Sie sollten es nicht passieren lassen. Lass sie wissen, wer der Chef mit einem Verweis ist. Mach dir keine Sorgen; Sie werden Ihre neue Mutter-Tochter-Beziehung nicht ruinieren. TatsĂ€chlich stĂ€rken Sie die Bindung nur, indem Sie einige Regeln festlegen, an die sie erinnert werden muss und die sie zu schĂ€tzen wissen wird.

3. Sei offen mit ihr

Kinder können kommen, um ihre Eltern als starr und unnachgiebig zu betrachten. Wenn Sie Ihre Tochter nicht anders zeigen, wird sie Sie nicht als jemanden sehen, mit dem sie sprechen und sich öffnen kann. Lassen Sie sie wissen, dass sie sich darauf verlassen kann und Ihnen Probleme bereiten kann, ob es um die Schule, um einen Schwarm oder um etwas anderes geht. Hören Sie zu, ohne wertend zu sein, und leiten Sie sie, wÀhrend Sie auch Entscheidungen treffen kann.

4. Sag ihr, aber nicht alles!

Ihre Tochter als beste Freundin zu haben, kann lohnend sein, aber im Gegensatz zu Nicht-Mutter-Tochter-Beziehungen gibt es bestimmte Dinge, die Sie nicht mit ihr teilen können. Sie möchten vielleicht Beispiele dafĂŒr geben, was in Ihrer Jugend mit Ihnen los war, um ihr zu zeigen, dass Sie die Dinge verstehen, aber wissen, wann nicht. Sie mĂŒssen ihr nicht sagen, wie verrĂŒckt Sie und Ihre Freunde nach ein paar Cocktails waren oder wie jung Sie waren, als Sie Ihr erstes Bier tranken!

Ihre Tochter kann definitiv Ihre beste Freundin sein, solange Sie wissen, wo Sie und Sie stehen. Setzen Sie Regeln und Grenzen, aber seien Sie so offen, dass sie weiß, dass es jemanden gibt, dem sie sich anvertrauen kann. Die Mutter-Tochter-Bindung ist etwas Besonderes - genießen Sie es in vollen ZĂŒgen!

Vorherige Artikel NĂ€chster Artikel

Empfehlungen MĂŒtter